Presseinformation zu Station 4: Halle an der Saale

Halle an der Saale bekommt in den nächsten Wochen viel mehr als nur Meer – nämlich gleich zwei Schaufenster in den Ozean! Als Beitrag zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane verwandelt das Projekt „Schaufenster Ozean“ des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zusammen mit „science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation“ als Partner vom 16. Juni bis 07. Juli leerstehende Fenster in der Großen Ulrichstraße 12 und der Leipziger Straße 86 in virtuelle Aquarien.

Jeden Abend von 21 bis 24 Uhr haben Passantinnen und Passanten dort Gelegenheit, bunte Fische, farbenfrohe Korallen und spannende Tauchgänge zu betrachten.

Unter dem Motto „Wir bringen das Meer in die Stadt“ zeigt das Projekt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in den Schaufenstern Videoinstallationen von faszinierenden Unterwasserwelten. Nach Karlsruhe, Erlangen und Chemnitz ist Halle die vierte Station des „Schaufenster Ozean“. Die Besucherinnen und Besucher können nicht nur in die aufregende Welt des Ozeans eintauchen, sie lernen auch Neues zum Thema Erforschung, Nutzung und Schutz der Meere.

Begleitet werden die täglichen Videoinstallationen von einem öffentlichen Vortrags- und Filmprogramm, das an den ersten drei Wochenenden stattfindet. Vorträge und Filme sind in der Großen Ulrichstraße 12 zu sehen. In den Vorträgen geht es um Antifouling, Entsalzung von Meerwasser sowie die Verschmutzung der Ozeane durch Plastik, die Jugendliche in einem Citizen Science Projekt untersuchen. Alle Termine im Überblick:

Vom 16. Juni bis 07. Juli 2017:

Videoinstallationen täglich 21:00-24:00

Große Ulrichstraße 12 und Leipziger Straße 86

 

Begleitprogramm

Große Ulrichstraße 12

Fr 16.06./21 Uhr/Vortrag

„Trinkwasser aus Salzwasser gewinnen durch Reversosmose“

Magdalena Jablonska, Fraunhofer IMWS

Sa 17.06./21 Uhr Vortrag

„Antifouling-Lack als Schutz für Schiffsrümpfe“

Christian Morig, Fraunhofer IMWS 

Fr 23.06./21 Uhr/Film

„Die Schöne und der Hai“ mit Wolke Hegenbarth, Regie: Florian Guthknecht

Sa 24.06./21 Uhr/Film

„Quallen, schreckliche Schönheiten“, Regie: Florian Guthknecht

Fr 30.06. und Sa 01.07./21 Uhr/Vortrag

„Plastikpiraten – Jugendliche erforschen den Plastikmüll an deutschen Flüssen“

Frederik Bub, Projekt Plastikpiraten, Universität Halle-Wittenberg

Weiterführende Informationen sowie Eindrücke aus den Ozeanvideos finden Interessierte auf der Internetseite und im Blog zum Projekt: www.schaufenster-ozean.de

Organisiert wird das „Schaufenster Ozean“ von der Abteilung Wissenschaftskommunikation am Institut für Germanistik des KIT. Es ist ein Beitrag zum laufenden Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Auf der Internetseite des Wissenschaftsjahres sind weitere Hintergründe zum Thema und den bundesweiten Aktivitäten zu finden: www.wissenschaftsjahr.de

Lokale Partner und Unterstützer des Projektes sind neben „science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation“ das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen (IMWS) und die Medien- und Kommunikationswissenschaften am Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften der Universität Halle-Wittenberg.

Kontakt für Rückfragen:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Germanistik – Abteilung Wissenschaftskommunikation

Philipp Schrögel

+49 721 608 – 42070

philipp.schroegel@kit.edu

About the author: Lisa Leander